EPortfolios

MAHARA-That’s Me- Das ist Mein Ding

Auf der MoodleMoot in Berlin hatte ich die Gelegenheit in einem Joint Venture – (which partly was an adventure) zusammen mit Penny Leach einen Vortrag zum praktischen Einsatz von MAHARA in der Schule zu halten. Anschliessend wollten wir interessierten Teilnehmern die Möglichkeit geben , in einem Hands-on Workshop selbst MAHARA auszuprobieren. Die Organisation bzw Programmausschreibung bescherte uns dann in einem PC Raum für 20 Leute ca 50 erwartungsvolle Teilnehmer, was uns dann doch etwas ins Schleudern brachte, weil an einen hands-on Workshop nicht mehr zu denken war…. nach der Pause hatten sich die (frustrierten??) Teilnehmer dann aber stark dezimiert und wir konnten praktisch arbeiten. Es war für mich eine tolle Erfahrung, mit Penny improvisiert zu arbeiten, denn Zeit für ein “Programm” hatten wir vorher nicht, da wir auf die Teilnehmerwünsche aus dem Vortrag eingehen wollten. Ach ja… es waren zum größten Teil Leute gekommen, die nicht im Vortrag waren – das hat es dann noch komplizierter gemacht – und hat mich doch etwas gestresst ;-)
Also hier die Präsentation zum Vortrag:

Mahara – I just met a girl named Mahara…

Mike Riecken hat on seinem Blogbeitrag seine erste Liebe zu Mahara schön beschrieben:

Mahara (dort gibt es auch eine Demo) ist ein E-Portfoliosystem, was bei uns an der Schule immer mal “mitlief”. Da es die gleiche Authentifizierungsquelle nutzt wie unser Schulmoodle, steht es allen Schulangehörigen ohne weitere Bedingungen offen. Mahara bedient sich intuitiv – so intuitiv, dass sich gerade immer noch Fünftklässler von mir, die ich gestern in das System eingeführt habe, darin tummeln.Für Moodle brauchte ich immer mindestens zwei Einführungsstunden für jede Klassenstufe. In Mahara muss man nur verstehen, was eine Ansicht ist und wie man da Medien, Texte usw. mit der Maus hineinzieht – den (abschaltbaren) Communitykrams haben die SuS sofort spitz, weil sie es schon kennen.

Hier weiter lesen:

E-Portfolios mit Mahara und Moodle

Blogeintrag von Uwe Klemm

Mahara ist seit einiger Zeit der “ringleader” unter den E-Portfolio-Lösungen. Mit dem System lassen sich jedoch nicht nur Portfolios erstellen, es ist auch eine sehr gute Lösung für den Aufbau von Communities a la Facebook, VZ usw. Der Vorteil von Mahara: Es lässt sich eine sichere Zugangskontrolle und ein hoher Datenschutzstandard realisieren. Mit Blick auf selbstgesteuertes Lernen bietet Mahara auch dem Lernenden selbst ein erheblich höheres Maß an Kontrolle über seine Daten als das z.B. in Moodle vorgesehen und möglich ist. Penny Leach – eine der Entwickler von Mahara – sagte dazu “Moodle is yours, Mahara is theirs”. .. hier weiterlesen

Uwe hat auch ein schönes Prezi zu Mahara erstellt:

Implementierungsstrategien für ePortfolios -

Aufzeichung des Vortrags von Prof. Dr. Peter Baumgartner und Klaus Himpsl auf der Campus Innovation 2009.

Hier gibt es Interessante Vorträge zu EPortfolios von 2 bekannten Experten:

Der erste Vortrag ist von Peter Baumgartner von der Donau Universität Krems. Auch wenn es hier primär um die Rolle von EPortfolios an Hochschulen geht, lässt sich vieles auch auf die Situation an Schulen übertragen.

Der Vortrag wurde gehalten im Rahmen von:

Unsere jährliche Konferenz Campus Innovation fand am 20. und 21. November 2008 gemeinsam mit dem V. Konferenztag Studium und Lehre der Universität Hamburg im Curio-Haus Hamburg statt. Unter dem Motto „Change – für die Bildung der Zukunft“ wurden Handlungsbedarfe und -möglichkeiten für die Positionierung und Gestaltung der Hochschule im 21. Jahrhundert diskutiert. Wir freuen uns über eine gelungene Veranstaltung mit rund 500 Teilnehmern aus Hochschule, Politik und Wirtschaft. Alle Vorträge wurden vom Team Lecture2Go des Regionalen Rechenzentrums der Universität Hamburg in Bild und Ton aufgezeichnet und mit den Vortragsfolien synchronisiert. Die Vortragsaufzeichnungen sind jetzt online verfügbar. Hier finden Sie außerdem eine kleine Bildergalerie zur Veranstaltung.

“ePortfolios an Hochschulen im Kontext des europäischen Bildungsraums”

Der 2. Vortrag wurde gehalten von Professor Dr. Thomas Häcker im Rahmen von:

Im Rahmen des aus dem Projekt entstandenen Portfolio Gesprächskreises wurde Prof. Dr. Thomas Häcker von der Universität Rostock zu einem (e)Portfolio-Tag hier nach Hamburg eingeladen. Nach einem Workshop am Nachmittag und Gesprächen mit Experten hielt er am Abend einen Vortrag zum Thema “Entwicklungsportfolios – Bedrohung oder Mehrwert für angehende LehrerInnen.” Hier können Sie sich die Videoaufzeichnung des Vortrags ansehen.

mosep logo

http://www.mosep.org/

Das ist meine MOSEP Projektseite, auf der ich interessante Themen und Blogs zum Thema ePortfolio veröffentlichen möchte .

  • Hier die Video Tutorials, die Wolf Hilzensauer zu Mahara gemacht hat – in Englisch und auch in Deutsch.
  • Alle Videos befinden sich auch auf der DVD des MOSEP Projekts “Grab your future with an E-Portfolio”
  • Die DVD kann unter Angabe der Bildungseinrichtung kostenlos bezogen werden.

Wolf Hilzensauer hat gerade eine Präsentation

MOSEP -More Self-Esteem with my E-Portfolio

zur Einführung in das Projekt in Slideshare gestellt, ich binde das hier gleich ein:

Video e-Portfolio Entwicklung und Verwendung

Video von Graham Attwell- deutsche Version

Hinterlasse eine Antwort